AGBGeneral Terms and ConditionsAGB
Letztes Update der Seite: Mittwoch, 23.08.2017

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma
DIRAK GmbH - Division DREAMLINER GOLF

§ 1 Geltungsbereich

(1) Alle Angebote, Kauverträge, Lieferungen und Dienstleistungen aufgrund
von Bestellungen unserer Kunden über unseren Online-Shop
mit der Adresse „www.dreamlinergolf.de“ (nachfolgend als „Webshop“
bezeichnet) unterliegen diesen allgemeinen
Geschäftsbedingungen.
(2) „Kunden“ im Sinne dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen, an die sich
das Produktangebot in dem Webshop richtet, sind allein Endabnehmer.
Endabnehmer können sowohl Verbraucher i.S.v. § 13 BGB als auch
Unternehmer i.S.v. § 14 BGB sein.

§ 2 Konkurrierende Geschäftsbedingungen des Kunden

Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn
ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprochen
worden ist.

§ 3 Vertragspartner

Vertragspartner des Kunden ist die
DIRAK GmbH - Division DREAMLINER GOLF,
Königsfelder Straße 1,
58256 Ennepetal,
eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hagen unter
HRB 7977,
gesetzlich vertreten durch
Dieter Ramsauer, Burkhard Bünis, Karl-Heinz Overhamm,
Tel.: +49 (0) 23 33 - 83 72 46, Email-Adresse: Info(at)dreamliner.de
(nachfolgend als „Vertragspartner“ bezeichnet).

§ 4 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation der Waren im Webshop stellt kein rechtsverbindliches Vertragsangebot dar, sondern ist eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, Waren verbindlich zu bestellen.

(2) Mit der Aufgabe einer Bestellung im Webshop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages über das betreffende Produkt ab. Vor Abgabe eines Angebotes hat sich der Kunde als solcher zu registrieren und diese allgemeinen Geschäftsbedingungen anzunehmen. Die Registrierung ist kostenlos. Zur Registrierung berechtigt sind allein unbeschränkt geschäftsfähige Personen. Die Registrierung erfolgt durch Ausfüllen des im Webshop vorhandenen Anmeldeformulars und Versendung desselben an den Vertragspartner. Der Kunde hat bei der Registrierung eine Email-Adresse und ein Passwort anzugeben. Der Kunde ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten und dasselbe keiner anderen Person offenzulegen. Der Kunde kann seine Registrierung jederzeit über den Webshop rückg.ngig machen und über den Webshop seine persönlichen Daten ändern. Die Registrierung im Webshop erfolgt unverbindlich.

(3) Der Kunde hat für die Abgabe des Angebotes folgende technische Schritte durchzuführen:

a) Auswahl der gewünschten Ware
b) Bestätigen durch Anklicken des Buttons „bestellen“
c) Prüfung der Angaben im „Warenkorb“
d) Bestätigung der Richtigkeit der Angaben im Warenkorb durch Betätigung des Buttons „zur Kasse“
e) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung (Eingabe der eigenen Email-Adresse und des eigenen Passwortes)
f) Prüfung und ggf. Berichtigung der eingegebenen Daten
g) Verbindliche Absendung der Bestellung Vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung kann der Kunde durch Betätigung der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück-Taste“ zu der Internetseite gelangen, auf der die Bestelldaten des Kunden erfasst werden und Eingabefehler erkennen sowie berichtigen oder durch Schließen des Internet- Browsers den Bestellvorgang abbrechen.

(4) Der Vertragspartner bestätigt den Zugang der Bestellung des Kunden unverzüglich durch die Versendung einer Email an den Kunden (§ 312 g Abs. 1 Nr. 3 BGB). Die Zugangsbestätigung stellt die Annahme des Vertragsangebotes des Kunden dar und wird als „Auftragsbestätigung“ bezeichnet.

(5) Nach Abschluss des Vertrages zwischen dem Vertragspartner und dem Kunden wird der Vertragstext von dem Vertragspartner gespeichert und dem Kunden per Email gemeinsam mit diesen AGB übersendet. Der Kunde hat die Möglichkeit, diese AGB jederzeit unter  www.dreamlinergolf.de/agb.html im Internet einzusehen. Der Kunde kann abgeschlossene und noch nicht durchgeführte Verträge in dem Kundenbereich des Vertragspartners unter „mein Konto“ aufrufen.

§ 5 Preise, Versandkosten, Zahlungsweise

(1) Die im Webshop angegebenen Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein, nicht jedoch Versandkosten. Zölle und ähnliche Abgaben hat der Kunde zu tragen.

(2) Für jede Lieferung innerhalb Deutschlands hat der Kunde eine Versandkostenpauschale in Höhe von 8,50 EUR brutto zu tragen. Abweichend von den Regelungen im vorstehenden Satz hat der Kunde für eine Lieferung auf eine Insel innerhalb Deutschlands und ebenso für eine Lieferung innerhalb der Europäischen Union eine einmalige Versandkostenpauschale in Höhe von 19,95 EUR zu tragen.

(3) Der Kunde hat die Möglichkeit, im Webshop zwischen einer Zahlung per Vorkasse, Sofortüberweisung oder per PayPal zu wählen. Wählt der Kunde eine Zahlung per Vorkasse, ist er verpflichtet, den Kaufpreis zuzüglich der Versandkostenpauschale unverzüglich nach dem Zustandekommen des Vertrages bzw. dem Erhalt der Auftragsbestätigung des Vertragspartners zu zahlen.

§ 6 Lieferung

(1) Warenlieferungen erfolgen innerhalb Deutschlands, in die Länder der EU und in die Schweiz.

(2) Vorbehaltlich abweichender ausdrücklicher vertraglicher Absprachen wird sowohl die Versandart als auch das Transportunternehmen von dem Vertragspartner nach billigem Ermessen bestimmt.

(3) Die Lieferung bestellter Waren erfolgt innerhalb Deutschlands innerhalb von 7 Tagen ab Zugang der „Auftragsbestätigung“ des Vertragspartners, bei Zahlung per Vorkasse ab der Gutschrift des Kaufpreises nebst Versandkostenpauschale auf dem Konto des Vertragspartners, vorbehaltlich den im Webshop auf der jeweiligen Artikelseite angegebenen, abweichenden Lieferzeiten.

(4) Die Lieferung in europäische Länder außerhalb Deutschlands und in die Schweiz erfolgt innerhalb von 10 Tagen. die vorstehenden Regelungen betreffend die Lieferung innerhalb Deutschlands zur Fristenberechnung und zu den Lieferfristen gelten entsprechend.

(5) Falls die vom Kunden bestellte Ware aus einem von dem Vertragspartner nicht zu vertretenden Umstand auf absehbare Zeit nicht bei dem Lieferanten des Vertragspartners verfügbar ist, ist der Vertragspartner berechtigt, von dem mit dem Kunden abgeschlossenen Kaufvertrag zurückzutreten.

Kann die vom Kunden bestellte Ware aus von dem Vertragspartner nicht zu vertretenden Gründen nicht rechtzeitig an den Kunden geliefert werden, zeigt der Vertragspartner dem Kunden dies unverzüglich an und bietet, wenn vorhanden, dem Kunden die Lieferung eines vergleichbaren Produktes aus dem Webshop innerhalb der Lieferfrist an.

Im Falle eines Rücktritts durch den Vertragspartner, erstattet der Vertragspartner dem Kunden geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

(6) Der Vertragspartner wahrt die vorstehenden Lieferfristen, indem er die bestellte Ware ordnungsgemäß an das Transportunternehmen abliefert und ist für durch das Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich (Schickschuld).

(7) Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der versendeten Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät.

Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr im vorstehenden Sinne mit der Auslieferung der bestellten Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.

(8) Die Haftung des Vertragspartners für Lieferverzugsschäden oder für Schäden in Folge eines Rücktritts vom Kaufvertrag wegen eines eingetretenen Lieferverzuges ist, außer wenn der Vertragspartner vorsätzlich oder grob fahrlässig den Verzug verschuldet hat, auf einen Betrag von 10% des Bruttokaufpreises für die jeweilige Ware begrenzt.

§ 7 Zahlung

(1) Der Kunde hat den Kaufpreis zzgl. der Versandkostenpauschale auf das nachfolgende Konto des Vertragspartners zu überweisen:

Kontoverbindung:

DIRAK GmbH Division - DREAMLINER GOLF
Deutsche Bank
IBAN DE38 4507 0002 0603 7766 00
SWIFT DEUTDEDW450

(2) Die Kaufpreisforderung des Vertragspartners zuzüglich der Versandkostenpauschale ist mit Abschluss des Kaufvertrages fällig.

§ 8 Aufrechnung / Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde kann mit einer Gegenforderung lediglich dann gegen Zahlungsansprüche des Vertragspartners aufrechnen, wenn die Gegenforderung rechtskräftig festgestellt oder durch den Vertragspartner schriftlich anerkannt worden ist.

(2) Der Kunde kann unter den in der vorstehenden Ziff. (1) genannten Voraussetzungen ein Zurückbehaltungsrecht allein auf Grundlage von Ansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis ausüben.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Der Vertragspartner behält sich das Eigentum an der von ihm gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises zzgl. Umsatzsteuer und Versandkosten für die betreffende Ware vor.

(2) Der Kunde ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Vertragspartners nicht berechtigt, die von dem Vertragspartner gelieferte Ware weiter zu verkaufen, das Eigentum an dieser Ware auf einen Dritten zu übertragen oder anderweitig über diese Ware zu verfügen. „Dritter“ ist jede Person, außer der Kunde und der Vertragspartner.

(3) Für den Fall, dass der Kunde mit Zustimmung des Vertragspartners die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware an einen Dritten weiterverkauft oder auf irgendeine Art und Weise darüber verfügt, tritt er bereits jetzt bis zur Höhe des für die Ware an den Vertragspartner zu zahlenden Kaufpreises zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer und Versandkosten und zzgl. eines Aufschlages von 20% seine Forderungen aus dem Weiterverkauf oder der sonstigen Weiterveräußerung an den Vertragspartner ab.

(4) Greift ein Dritter, insbesondere ein Gerichtsvollzieher, auf die Vorbehaltsware zu, ist der Kunde verpflichtet, auf das Eigentum des Vertragspartners an der Vorbehaltsware hinzuweisen und den Vertragspartner unverzüglich zu benachrichtigen, damit dieser seine Eigentumsrechte durchsetzen kann.

(5) Bei vertragswidrigen Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug des Kunden, ist der Vertragspartner berechtigt, die Vorbehaltsware heraus zu verlangen, wenn er wegen des vertragswidrigen Verhaltens des Kunden vom Kaufvertrag zurückgetreten ist.

§ 10 Gewährleistung

(1) Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen, vorbehaltlich der in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen ausschließenden, modifizierenden oder einschränkenden Bestimmungen.

(2) Ist der Kunde Unternehmer, kann der Vertragspartner einen Nacherfüllungsanspruch des Kunden nach seiner Wahl durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfüllen. Der Vertragspartner hat sein Wahlrecht gegenüber dem Kunden in Textform (z. B. Email oder Telefax) innerhalb von drei Werktagen nach Eingang der Benachrichtigung über den Mangel beim Vertragspartner auszuüben.

(3) Die Haftung des Vertragspartners auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere bei Lieferverzug, Sachmängeln oder sonstigen Vertragspflichtverletzungen, ist auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht für die Haftung des Vertragspartners wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

(4) Ist der Kunde Verbraucher, beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre ab Lieferung. Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Lieferung.

(5) Ist der Kunde Unternehmer, hat er die von dem Vertragspartner an ihn gelieferte Ware nach Erhalt unverzüglich sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als von dem Kunden genehmigt, wenn ein offensichtlicher Mangel nicht innerhalb von fünf Werktagen ab der Lieferung oder andere Mängel nicht innerhalb von fünf Werktagen nach ihrer Entdeckung von dem Kunden beim Vertragspartner in Textform angezeigt werden. Für die Fristwahrung ist der Zugang der Anzeige beim Vertragspartner maßgeblich.

(6) Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten gleichsam für Erfüllungsgehilfen des Vertragspartners.

§ 11 Transportschäden

(1) Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden geliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei der Zustellperson und nehmen Sie bitte schnellstmöglich Kontakt mit uns auf.

(2) Bei Versäumung der Kontaktaufnahme oder Reklamation bei der Zustellperson hat dies keinerlei Konsequenzen auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte, es erleichtert uns jedoch, unsere ggf. bestehenden Ansprüche gegenüber dem Versandunternehmen geltend machen zu können.

§12 Vertragssprache und anwendbares Recht

(1) Die Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

(2) Auf den zwischen dem Kunden und dem Vertragspartner zustande gekommenen Vertrag findet vorbehaltlich zwingender internationalprivatrechtlicher Vorschriften ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens Anwendung.

(3) Ist der Kunde Kaufmann i.S.v. § 1 Abs. 1 HGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem zwischen dem Kunden und dem Vertragspartner bestehenden Vertrag ausschließlich Ennepetal. In allen anderen Fällen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Bestellung auch unsere AGB für die Einlösung unserer Dreamliner Golf Gutscheine (im Folgenden Gutschein genannt):

1. Gutscheine

Diese Gutscheine, die käuflich zu erwerben sind, können für den Kauf von Dreamliner Golf–Artikeln eingelöst werden. Sie können jedoch nicht für den Kauf von weiteren Gutscheinen verwendet werden.

2. Warenversand vorbehaltlich Geldeingang

Gutscheine können nur per Vorkasse, Paypal oder Kreditkarte gekauft werden. Erst nach Eingang der Zahlung wird die Ware versandt.

3. Einlösung des Gutscheins vor Bestellung

Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs unter Angabe des Namen der Person, die den Gutschein gekauft hat, eingelöst werden. Gutscheine können nicht nachträglich angerechnet werden.

4. Stornierung des Kaufs eines Gutscheins.

Eine Stornierung des Kaufs eines Gutscheins kann durch unseren Kundenservice nur dann vorgenommen werden, wenn der Gutschein noch nicht eingelöst wurde. Ein Gutschein gilt als eingelöst, wenn er mit einer Bestellung verrechnet wurde.

5. Ausgleichszahlung

Reicht das Guthaben eines Gutscheins für die Bestellung nicht aus, kann die Differenz mit den angebotenen Zahlungsmöglichkeiten ausgeglichen werden.

6. Haftungsausschluss von Dreamliner Golf

Bei Verlust, Entwendung oder nicht durch uns verschuldete Unlesbarkeit von Gutscheinen übernehmen wir keine Haftung. Ebenso übernehmen wir keine Haftung beiSchreibfehlern in der E-Mailadresse des Gutscheinempfängers.

7. Übertragbarkeit

Der Gutschein ist auf Privatpersonen übertragbar. Das Vervielfältigen, Editieren oder Manipulieren der Gutscheine ist nicht gestattet.

8. Rückgaberecht

Warenrücksendungen müssen vorab schriftlich (per E-Mail, Brief oder Fax) oder telefonisch an unseren Kundenservice innerhalb von 14 Tagen übermittelt werden. Sie erhalten dann eine Bestätigung per E-Mail, wenn die Ware in unserem Lager eingetroffen ist. Wurde ein Gutschein für den Kauf verwendet, kann aus unserem Shop ein gleichwertiger Artikel aus dieser Produktgruppe ausgewählt werden; es fallen keine weiteren Kosten hierfür an.

9. Gültigkeit

Der Gutschein hat eine Gültigkeit von 1 Jahr ab dem auf dem Gutschein eingetragenen Ausstellungsdatum.

10. Keine Rückerstattung

Das Guthaben oder auch das Restguthaben eines Gutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

Nach oben